Direkt zum Seiteninhalt

Heymannbaude KLEINHENNERSDORF

Der ehemalige "Gasthof Kleinhennersdorf" stand an der Hauptstrasse in der Mitte des Dorfes.
Nach dem Umbau erhielt der Gasthof 1938 den Namen "HEYMANNBAUDE". Die Familie Heymann verkaufte 1962 die Heymannbaude an den VEB Güterkraftverkehr Berlin, dem späteren VEB Autotrans Berlin. Dieser nutzte das Objekt als Betriebsferienheim, wobei Gaststätte und Saal der Öffentlichkeit zugänglich waren. Als Objektleiter in dieser Zeit waren Herr Kusich, Herr Temler und Frau Jarzombeck tätig.
(Auszug aus "Geschichte" der HP der Heymannbaude)
Durch Klaus Temler gab es den sogenannten "heißen Draht" zur Baude und es konnten dort 2 mal Feiern/Zusammenkünfte durchgeführt werden.  

Zurück zum Seiteninhalt